Unsere Philosophie

Der Verlag hat mich mit Wirkung zum 1. Juni 2020 zum Herausgeber der Medien des Alitheia Verlags berufen. In dieser Funktion habe ich die Aufgabe, dem Verlag das Profil, den Inhalt und die Außenwirkung des Verlages zu gestalten. Zu meinen Absichten gehört, mit dem Verlag eine echte Alternative zu bestehenden Verlagen anzubieten.

Schaut man sich auf dem Markt der Verlage um, erkennt man schnell, dass es so genannte linke, rechte, populistische oder Mainstream-Verlage gibt. Auch was als "alternativ" beworben wird, erfüllt in der Regel eines der vorgenannten Kriterien. Dadurch entsteht zwar ein "Markt der Meinungen" durch die Vielzahl der Buchverlage, aber für den Medienkonsumenten ist es ungeheuer schwer, sich ein Bild zu verschaffen, da er aufwendig recherchieren muss.

Aus diesem Grund möchte ich den Alitheia Verlag zu einem echten alternativen Verlag entwickeln, der Lesern und anderen Konsumenten von Medien die Möglichkeit bietet, zwei gegensätzliche Meinungen nebeneinander zu betrachten. Der Name des Verlages enthält den Begriff "Wahrheit". Aber die Wahrheit ist immer vom Blickwinkel des Betrachters abhängig. Indem der Verlag zwei Blickwinkel gleichzeitig anbietet, wenn denn die Autoren bereit dazu sind, erhält der Medienkonsument nicht nur die Möglichkeit, beide zu vergleichen. Vielmehr ergibt sich für die Autoren auch gleichzeitig die Möglichkeit, die eigene Position kritisch zu hinterfragen und auf Argumente eines Autors, der aus einem anderen Blickwinkel berichtet, zu reagieren.

Natürlich habe ich als Autor auch eine Überzeugung, was die Wahrheit angeht. Aber ich möchte jeden einladen, seine abweichende Meinung neben meine zu stellen. Und ich erwarte zukünftig als Herausgeber von den Autoren des Alitheia Verlages, dass sie die gleiche Toleranz aufbringen. Im Idealfall wird sich daraus eine Diskussion entwickeln, welche dann in einem dritten Medium, Buch, Videodiskussion oder einem, die Bücher/das Buch begleitenden Blog, dem Medienkonsumenten die Möglichkeit geben, sich zu orientieren.

Natürlich wird dieser Plan nicht immer funktionieren. Wenn zum Beispiel ein Autor gegen den allgemein verbreiteten und als einzige Wahrheit angesehenen Mainstream anschreibt, wird es nicht notwendig sein, diese Mainstreammeinung neben die Alternative zu stellen. Vielleicht aber eine Replik auf die alternative Sichtweise … und dann eine Antwort auf die Replik.

So sollen die Medienkonsumenten die "Wahrheit" suchen und finden. Statt dass wir versuchen, sie mit einer Wahrheit zu indoktrinieren. Ich glaube an die Fähigkeit von Menschen, sich selbst ein Urteil zu bilden, respektvoll und tolerant miteinander umzugehen, und einen vernünftigen Disput zu führen. Dafür soll der Verlag ein Podium sein, und ich werde versuchen, als Moderator, den Dialog zu vermitteln. Ohne allerdings krampfhaft zu versuchen, meine eigene Meinung zu unterdrücken.

Die Interaktion mit den Kunden, den Medienkonsumenten möchte ich auch einen hohen Stellenwert einräumen. Dazu sollen mehr und mehr Bücher mit begleitenden Blogs versehen werden, die vorzugsweise von den Autoren im Auge behalten werden. Ich hoffe, dass Autoren und Kunden das Angebot annehmen, und Alitheia sich zu einem "Speakers Corner" im Verlagsumfeld entwickeln wird.

Jochen Mitschka, Herausgeber / 1.Juni 2020

Zurück

Weitere Infos

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Der Newsletter kann jederzeit hier oder in Ihrem Kundenkonto abbestellt werden.

Bestseller

Kundengruppe


Kundengruppe: Gast